Experimente Kinder Chemie

Kinder für die Wissenschaft begeistern – Chemie Experimente für Zuhause

Teile mit Freunden

Wieso wird das Essen in einer Mikrowelle warm? Was essen Regenwürmer? Wie können Geheimbotschaften verschickt werden? Welchen individuellen Code kann man selber erzeugen?

Dies sind nur einige Fragen, die Kinder stellen. Ihre Neugierde ist etwas Wunderbares, was gefördert werden sollte. Gerade Naturwissenschaften bieten zahlreiche Möglichkeiten solche „Kinderfragen“ zu beantworten und diese für Biologie oder Chemie zu gewinnen.

Es gibt eine Vielzahl an Experimentierkasten, die verschiedene und spannende Versuche geben, die Natur und ihre Gesetze besser verstehen zu lernen.

Aber einige Versuche und Experimente können zu Hause durchgeführt werden, die nur wenig bis gar nichts kosten. Die Zutaten finden sich bestimmt im Haushalt eurer Eltern. Praktisch habt ihr bereits einen Experimentierkasten vor Ort.

Hier werden nun 5 einfache Versuche aufgelistet, erklärt und veranschaulicht.

Die unsichtbare Schrift

Wer gerne seinen Freunden eine vertrauliche Nachricht zukommen lassen möchte, kann auf einen Klassiker unter den „Haushaltsexperimenten“ zurückgreifen. Dabei handelt es sich um unsichtbare Tinte, die nur unter bestimmten Bedingungen wieder sichtbar wird.

Materialien:

  • Zitronensaft
  • Pinsel
  • Papier
  • Bügeleisen
  • Föhn

Nehmt euch die Zitrone und presst sie aus. Am besten lasst ihr euch helfen oder verwendet gebrauchsfertigen Zitronensaft. Mithilfe des Pinsel könnt ihr nun auf das Papier eine Nachricht schreiben oder malen. Die Schrift sollte nicht allzu klein sein. Lasst das Papier trocknen. Entweder lasst ihr es liegen, bis die Schrift nicht mehr zu sehen ist, oder ihr trocknet es vorsichtig mit einem Föhn.

Sobald die Schrift verschwunden ist, könnt ihr eure Nachricht verschicken. Euer Freund sollte allerdings wissen, was er mit dem Papier machen muss, damit er eure Nachricht lesen kann. Am besten sollte er das Blatt bügeln oder vorsichtig im Ofen erwärmen lassen, bis eure Nachricht sichtbar wird. Sie erscheint meist bräunlich.

Achtet bei euren Botschaften darauf, dass sie schonend trocknen und kein anderer sie in die Hände bekommt. Personen, die diese Methode kennen, können das Papier gegen das Licht halten und eine schwache Schattierung erkennen. Außerdem muss die Nachricht langsam getrocknet werden, denn zuviel Hitze macht eure unsichtbare Tinte wieder sichtbar.

Eigene Codes schreiben

Für eigene Verschlüsselungen benötigt ihr gar nicht viel. Eine andere Reihenfolge bzw. Anordnung der Buchstaben reichen bereits vollkommen aus, um neugierige Menschen zu verwirren.

Materialien:

  • Stift
  • Papier

Folgender Satz kann von euch umgestellt werden:

TREFFEN AN DER SCHULE

Wenn ihr die Worte in Silben teilt und diese untereinander schreibt, scheint es für andere zunächst ein Durcheinander von Buchstaben zu sein.

TRE

FFE

NAN

DER

SCH

ULE

Auch rückwärts die Worte aufzuschreiben ohne Leerzeichen, lässt viele Leute denken, dass es sich hierbei im ein ausgedachtes Wort handelt:

ELUHCSREDNANEFFERT

Es kann vorkommen, dass eure Freunde ein wenig länger brauchen die rückwärts geschriebenen Sätze zu entschlüsseln, weil die Leerzeichen fehlen, aber mit etwas Übung geht das ganz schnell.

Wichtig bei eurem Code ist, dass ihr und eure Freunde Bescheid wisst, wie der Code zu entschlüsseln ist. Gerne könnt ihr auch eigene Zeichen erfinden. Hierzu empfehlen wir, dass ihr euch die Buchstaben zu den neuen Zeichen aufschreibt. Versteckt diese „Übersetzungshilfe“ gut, damit eure Geheimsprache nicht entschlüsselt werden kann. Wenn ihr euren Code auswendig könnt, könnt ihr den Hilfszettel vernichten und eure Geheimsprache ist noch schwerer zu knacken.

Luftballons ohne Luft aufblasen

Wer Luftballons nicht mehr aufpusten möchte, kann mit einem einfachen Haushaltsmittel Abhilfe verschaffen: Backpulver.

Wichtig bei diesem Versuch ist, dass ihr Luftballons verwendet, die nicht zu dick sind oder besondere Formen haben, wie z.B. Tiere oder Herzen. Auch zu kleine Ballons sind ungeeignet für den Versuch. Weiterhin müsst ihr schnell die Enden der Ballons zuknoten. Lasst euch hierbei helfen oder übt das Verknoten an alten Luftballons.

Materialien :

  • Luftballons
  • Wasser
  • Backpulver
  • Blatt Papier oder einen Trichter
  • Teelöffel

Faltet das Papier einmal in der Mitte, sodass ihr es als Rutsche verwenden könnt. Streut 1-2 Teelöffel Backpulver drauf und lässt es in den Luftballon gleiten. Ihr könnt auch den Trichter dazu benutzen.

Gebt anschließend einen kleinen Schluck Wasser hinzu und verschließt den Ballon schnell.

Er wird sich von alleine aufblasen. Dass Wasser reagiert mit dem Backpulver im Inneren des Ballons und erzeugt Kohlendioxid. Dieses dehnt sich aus und lässt den Luftballon wachsen. In einem Kuchen entstehen somit die kleinen Löcher im Teig. Im Ballon sorgt es dafür, dass dieser wächst, da das Gummi dem Druck des entstehenden Gases nachgibt.

Wachsende Schwarzhörner

Habt ihr schon mal rauchende, wachsende Schwarzhörner gesehen? Wenn ihr es noch nicht kennt, dann solltet ihr das folgende Experiment wagen. Da ihr allerdings hier mit einem Feuerzeug arbeiten müsst, muss ein Erwachsener bei der Durchführung mit anwesend sein und euch helfen.

Materialien :

  • Emser Pastillen (aus der Apotheke)
  • Brennspiritus
  • Feuerzeug
  • Erde oder Sand
  • Blumentopf

Dieses Experiment muss unter der Aufsicht eines Erwachsenen stattfinden. Besorgt euch einen Blumentopf oder ein anderes Tongefäß, in das ihr die Erde bzw. D

den Sand füllt. Stapelt nun 5-10 der Pastillen übereinander und sorgt dafür, dass nichts brennbares in der Nähe ist, wie z. B. Heu. Den Topf auf Pflasterstein oder den Rasen stellen. Es sollte ein Untergrund sein, der nicht zu trocken ist bzw. kokeln kann.

Drückt den Stapel leicht in den Sand, sodass der größte Teil noch zu sehen ist. Die Aufsichtsperson gibt nun ein wenig Spiritus über jeden Stapel. Je ein Fingerhut genügt vollkommen. Nun können die Tabletten mittels Feuerzeug oder Streichhölzer angezündet werden.

Nach wenigen Augenblicken werden die Tabletten schwarz und wachsen aus der Erde heraus. Das ganze dauert nicht lange, aber es ist eine herrliche Situation schwarze Hörner aus dem Blumentopf wachsen zu sehen.

Das in den Tabletten enthaltene Natron spaltet bei der Verbrennung Kohlenstoffdioxid ab, welches die Pastillen zu schwarzen Würmern aufblähen lässt.

Achtung! : Den Brennspiritus von der Zündquelle fernhalten und nicht in die offene Flamme gießen! Nur deine Eltern oder ein anderer Erwachsener darf mit dem Spiritus und dem Feuerzeug umgehen.

Der Zauberkasten

Hierbei handelt es sich um eine weitere Möglichkeit Geheimbotschaften mit Freunden zu teilen.

Materialien :

  • 5g Kupfersulfat aus der Apotheke
  • destilliertes Wasser
  • 50ml Ammoniaklösung
  • Untertasse
  • Karton
  • Pinsel

Die Lösungen könnt ihr euch ganz leicht und für wenig Geld in der Apotheke holen. Ein Erwachsener sollte zur Sicherheit und Erklärung dabei sein. Lasst euch am besten vor Ort das Kupfersulfat im destilliertes Wasser lösen. Ansonsten könnt ihr das sukfat selber auf einem Blatt Papier zerreißen und in 100ml Wasser lösen.

Die Lösung ist hellblau und kann nun zum Schreiben bzw. Malen benutzt werden. Lasst eure Nachricht gut trocknen, bis die Farbe verschwunden ist.

Schneidet in den Deckel des Kartons einen Schlitz für euer Papier. Stellt in den Karton die Untertasse it einigen Tropfen der Ammoniaklösung. Schiebt eure Nachricht durch den Schlitz in den Karton hinein und wartet einige Minuten. Zieht es wieder heraus und ihr seht, dass eure Zeichnung mit starker Blaufärbung erkennbar wird.

Fazit

Viele Versuche können mit alltäglichen Dingen ausprobiert werden. Ebenfalls bietet ein Experimentierkasten weitere Alternativen und fördert die Neugierde des Kindes.

Die Wissenschaft wird uns alle weiterhin zum Staunen bringen und bereits im Kindesalter kann mit wenigen Gegenständen dem Forscherdrang nachkommen.

Teile mit Freunden